Beiträge

0

Am 13.12. traf sich abends der Biologie-LK Q2 am Max-Planck-Institut, um sich einen Vortrag des Verhaltensbiologen Prof. Karl Grammer anzuhören. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Thema Attraktivität des Menschens. Besonders ging Herr Grammer auf Symmetrie, Hautbild, Stimme, Jugend und noch viele weitere Aspekte ein, welche die Attraktivität des Menschens bestimmen.

Vor allem für den Leistungskurs war es interessant, da man am Ende der gerade durchgenommenen Evolutionslehre, einiges wiederholen konnte. Trotz der vielen Fachbegriffe war durch die lockere und sympathische Vortragsart alles gut nachzuvollziehen. Insbesondere war die Information, dass attraktive Schüler_innen in einem gestellten Versuch bessere Noten für einen Aufsatz bekamen als weniger attraktive sehr amüsant.

Juliana Q2

(Foto: Max-Planck-Institut Dortmund)