Beiträge

0

Bildung in Begegnung

Am 6. 12. 2017 besuchte unsere Schulleiterin Frau Ute Tometten die 3. Bundeskonferenz der Europaschulen in Berlin. Ausgerichtet wurde die jährlich stattfindende Konferenz in diesem Jahr vom Hessischen Kultusministerium.

Unter dem Titel „Bildung in Begegnung“ wurden in Vorträgen und Workshops europarelevante Themen angesprochen und diskutiert. Der hessische Kultusminister Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz betonte die Bedeutung von Europa als Wertegemeinschaft und darin die besondere Rolle, die Schule bei der Vermittlung von Werten spielt. Europa solle als Idee weiter vorangebracht und wieder wichtig gemacht werden. Zu den beiden Bs in Bildung und Begegnung fügt er ein drittes B für Begeisterung hinzu.

Die hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Frau Lucia Puttrich bedankte sich für die Existenz und das Engagement der Europaschulen und unterstrich die Bedeutung von Vernetzung zwischen den Schulen mit dem Ziel der gegenseitigen Verständigung. Es gehe nicht nur um Bildung in Begegnung, sondern auch um Bildung durch Begegnung.

Die Workshops beinhalteten folgende Themen:
– Peer-Evaluation
– Europabildung in der Ausbildung von Lehrkräften
– Bundes-Netzwerk Europaschule e. V.
– Vertiefung von Impulsen des Vormittags
– Botschafterschulen des Europaparlaments
– Schülerinnen- und Schülerdialog: „Mein Kiez, meine Stadt“

Hier spielten der gegenseitige Erfahrungsaustausch, auch über die Grenzen der eigenen Schule und des eigenen Bundeslandes hinaus sowie das Networking eine entscheidende Rolle.