Beiträge

0

Seit 1993 kümmert sich der Sozialverein Santa Fé um Straßenkinder und ihre Familien. Es handelt sich um Kinder und Heranwachsende, die in ihrem Leben schlecht behandelt wurden.

Oft wurden sie Opfer häuslicher Gewalt oder von Missbrauch. Etliche von ihnen hatten auch Probleme mit Drogen und durchliefen verschiedene Institutionen ohne einen Halt zu finden.

Der Weg von der Straße zum Leben in einer Wohnung fällt nicht leicht. Jedes Kind und jeder Jugendliche hat aber ein Recht, dass seine Würde geachtet und er respektiert wird.

Das MPG unterstützt Straßenkinder in São Paulo

Das MPG unterstützt Straßenkinder in São Paulo

Der Sozialverein Santa Fé hilft den Kindern und Jugendlichen auf diesem Weg und bietet ein umfangreiches Unterstützungsprogramm an, das sowohl therapeutische Hilfen einschließt wie Unterstützung beim Abschluss einer Schule und dem Einstieg in die Arbeitswelt. Ein Schwerpunkt ist die Unterstützung junger Mütter, die mit ihren Kindern geschützt in der Einrichtung leben können.

2005 wurde die Arbeit des Vereins mit dem Preis für die beste Sozialarbeit in Brasilien in der Kategorie „Rechte der Kinder und Jugendlichen“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurde die Arbeit des Vereins auch durch den Besuch des Sektionsbeauftragten für die Menschenrechte/Gegen Missbrauch und Gewalt gegen Kinder und Jugendliche, Dr . Juan Miguel Petit.

Unsere Schule möchte hier Unterstützung leisten! Seit einigen Jahren läuft unser sehr erfolgreiches Brasilienprojekt, in dessen Rahmen ein sechswöchiger Austausch mit unserer Partnerschule in Brasilien stattfindet. Hier konnten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Sprachkenntnisse verbessern, sondern auch Erfahrungen über Kultur, Land und Leute sammeln. Wir wollen uns dafür bedanken, indem wir versuchen, die Zukunft einiger Kinder ein Stückchen besser zu machen.

Weitere Informationen unter:

http://www.santafe.org.br

2014-spendenuebergabe-brasilien-max-planck-gymnasium-dortmund

Spendenübergabe 2014

 

2014-spendenlauf-strassenkinder-max-planck-gymnasium-dortmund

Dankesschreiben für Spendengelder